Máncora (12.6. - 14.6.)

Abermals dauerte die Busfahrt über Nacht viel zu lange, aber die Zeit geht doch irgendwie einmal um. Die Hitze schlug uns entgegen, als wir in Máncora zur Mittagszeit aus dem Bus stiegen. Mit dem Mototaxi gings ins Hostel, wo wir uns umgehend ins Bikini stürzten (¡¡¡zum ersten Mal!!!) und uns an den Hostelpool brutzeln legten.

Auch der schöne Strand war nur einige Meter vom Hostel entfernt.Viel mehr gabs im kleinen Städtchen aber auch nicht und somit verbrachten wir auch den nächsten Tag mit Faulenzen am Strand und gutem Essen im Ort. Zu erwähnen ist hier das ausserordentlich gute Frühstück unter Palmen am Strand und das delikate Abendessen, das uns wieder einmal eine Nacht mit vollem Bauch bescherte. 

Am nächsten Tag war schon wieder eine Busfahrt angesagt, doch bevor es in den Bus nach Quito ging, musste vivi noch ins medical center vor Ort, da sie sich immer noch nicht besser fühlte. Ihr wurde eine Infusion mit Antibiotika verpasst und sie wurde 7 Tage zur Antibiotika-Medikation verdonnert (kein Alkohol in dieser Zeit!!!!). Eine weitere lange Busnacht lag vor uns....

People in this conversation

  • Guest (Namii)

  • Guest (profile)

  • Guest (profile)

    http://futsalkarvina.cz/cpg15/albums/userpics/10043/top-cheap-web-hosting-41663.jpg

  • Guest (profile)

    http://sunrisemedicalgrouppc.com/images/photos/623/13/7bc033fcede36dc9e42c3d34.jpg

Leave your comments

0
Missing reCAPTCHA keys
terms and condition.