Los Angeles (8.7 - 10.7)

In Los Angeles mussten wir zugeben, dass es sich manchmal doch lohnt ein paar Dollar mehr für die Unterkunft zu bezahlen. Wegen der total chaotischen Leitung mit "gspührsch mi - fühlsch mi" Einstellung  mussten wir die erste Nacht alle in getrennten Räumen in Betten schlafen, die auseinander zu brechen drohten und bei jeder noch so kleinen Bewegung laut quietschten. Bei der Führung durch die Villa Kunterbunt ging's vorbei an kleinen, improvisierten Schlafnischen à la Harry Potter, sowie dem Frühstücksraum, indem es so fürchterlich stank, dass wir trotz allen guten Manieren rückwärts hinausstolperten. Der Mitarbeiter erzählte uns dann auch noch mit einem breiten Grinsen, dass die Party hier letzten Samstag völlig aus dem Ruder lief und sie die Überreste noch nicht ganz beseitigt hatten. Lecker! Von den Bettlaken und den Badezimmern sprechen wir gar nicht erst..

Am Morgen ging's ab in die Universal Studios zu den Desperate Housewives an die Wisteria Lane und auch die Sets zu Bruce Allmighty oder Inception wurden uns präsentiert. Nach dieser legendären Studio Tour vergnügten wir uns in einer simulierten Achterbahn mit den Simpsons und in der Wasserbahn im Jurassic Park. Trotz unserem vermeintlich schlauen Plan ganz zu hinterst Platz zu nehmen, wurden wir von Kopf bis Fuss klitschnass..:)
 
 
Am Nachmittag cruisten wir gemütlich im Auto den Rodeo Drive (verdammt schicke Einkaufsmeile) entlang und versuchten einen Star zu erspähen.. Leider ohne Erfolg, doch das Schicksal meinte es gut mit uns. Als wir den Walk of Fame entlang schlenderten, den Kopf nach unten gerichtet um auch ja alle Namen auf den Sternen lesen zu können (obwohl wir 99 % davon nicht kannten..:)), fiel uns vor dem Dolby Theater eine Traube wartender Leute auf. Die Strasse war einseitig gesperrt und mit einer Fotowand besetzt, wo sich die Stars üblicherweise vor der Presse  in Szene setzen. Bald darauf fuhren auch die ersten Limousinen vor und der Kampf um ein Autogramm am Strassenrand ging los. Wir waren in Mitten der Filmpremiere zu Pacific Rim gelandet! Unter den anwesenden Schauspielern erkannten wir sogar das eine oder andere Gesicht, so z.B. das vom klassischen, aber doofen Bösewicht Robert Maillet. 
 
 
Nachdem wir die zweite Nacht wieder vereint verbracht hatten, begaben wir uns auf einen kleinen Ausflug zum legendären Hollywood-Zeichen. Nach der kurzen Fotosession ging's weiter zum wunderschönen Santa Monica Beach. Leider verging uns beim bewölkten Wetter die Lust auf einen Sprung ins kühle Nass, weshalb wir uns ein leckeres Essen gönnten und dann ab nach  Las Vegas düsten!!!:))
 
 

People in this conversation

  • Guest (john smith)

    Lo que puede esperar, un cercano seguidor de Rolex y un fabricantes de breitling replica relojes de réplica. Siempre tratamos el mejor relojes audemars piguet replicas para mantener las salidas de relojes Rolex, y permitir la última réplica de la marca. En este sentido, esperamos que en el año 2015 sin sorpresas desagradables para nosotros guardan, lo que significa que replicas rolex el nuevo Rolex Yacht Master Replica tendrá que ser resuelto lo más pronto posible.

  • Guest (orologi replica)

    No hay duda de que todos los relojes replicas audemars piguet baratos colecciones de Rolex tienen sus propias propiedades inusuales replicas breitling que hace excepcionales y competitivo con los demás. En cuanto a la nueva réplica Rolex Submariner, Replicas audemars piguet será exactamente el mismo. Usted puede tomar esto como una promesa. Durante la Feria de Basilea en 2015, llamada así, la mayor feria de relojes, este modelo de Rolex Yacht-Master fue lanzado oficialmente.

Leave your comments

0
Missing reCAPTCHA keys
terms and condition.